WIR HELFEN GERNE WEITER

Fragen oder Anregung?

zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität


Turmstraße 12
78467 Konstanz
Telefon +49 7531 58485-10
Telefax +49 7531 58485-11
info@zeag-gmbh.de
www.topjob.de

exit
Sven Tilch
Geschäftsführung
Tilch – Ganzheitliche Pflege und Betreuung
Branche: Gesundheitswesen

Größe: 397

Ort: 37154 Northeim

Das Pflegenetzwerk Tilch – Ganzheitliche Pflege und Betreuung bietet in Südniedersachsen Menschen mit Behinderungen und Senioren ein zuhause. Wir sind ein qualitätsbewusstes Unternehmen. Die gute fachliche Qualifikation unserer Mitarbeiter liegt uns am Herzen, weshalb wir im Haus und extern ständig Schulungen und Weiterbildungen durchführen.

Über uns
Stärken/Werte
Wen wir suchen
Was wir bieten
Im Gespräch mit
Chefs hautnah
Unser Leitbild
Video
Kontakt

Pflegeeinrichtungen, Seniorenbetreuung, Mehrgenerationenhäuser – für ältere, behinderte und kranke Menschen tut sich immer mehr in Deutschland. Wie meistert ein Unternehmen mit 400 Mitarbeitern an 18 Standorten im Südharz seine täglichen internen und externen Herausforderungen bei der Betreuung alter und kranker Menschen? Durch eine denkbar ehrliche Kommunikation und eine werteorientierte Führung, die von der tiefen Überzeugung des Firmengründers getragen wird.

Fördern, fordern, feedbacken

Dass ein guter Unternehmer ist, wer sich selbst zurücknehmen kann, gehört für Sven Tilch zum Führungsverständnis. Darum ist er stolz darauf, noch nie einen leitenden Mitarbeiter überstimmt zu haben, wenn der von etwas überzeugt war – bei Tilch wird Eigenverantwortung gefördert und gefordert. Das hat im Lauf der Jahre dazu geführt, dass ein immer engeres Netzwerk entstand, in dem sich Standorte ganz ohne den Chef zu fragen gegenseitig etwa mit Personal aushelfen. Eine Jobrotation, die auch den Mitarbeitern Gelegenheit gibt, neue Erfahrungen zu sammeln.

Jeder nach seiner Façon

"Ich will Menschen nicht umerziehen", sagt Tilch, "ich lebe ihnen aber meine Werte vor und möchte wissen, was ihnen am Herzen liegt." Werte wie Ehrlichkeit, Toleranz, die Gleichberechtigung von Frau und Mann sowie der Respekt vor anderen haben einen zentralen Stellenwert. Für Tilch folgt daraus beispielsweise, freiwillig Prämien auszuschütten und Azubis übertariflich zu bezahlen, "damit diese jungen Menschen halbwegs anständig leben können". Außerdem unterstützt die Firma gerade sieben junge Vietnamesen durch Wohnungen, Deutschkurse und Trainings bei ihrer Ausbildung zum Altenpfleger.

Der Respekt reicht weit: Eltern können ihre Kinder in der eigenen Kinderkrippe betreuen lassen und während der Elternzeit auf 450-Euro-Basis weiterarbeiten, um den Anschluss nicht zu verlieren. Es gibt insgesamt neun Teilzeitmodelle, in denen Mütter arbeiten, und bei den Wochenend- und Feiertagsdiensten werden familienfreundliche Lösungen angestrebt. Viele Mitarbeiter nutzen zudem gerne den verbilligten Service der hauseigenen Schlachterei mit ihren hochwertigen regionalen Produkten.

Ältere sind willkommen

Rund 10 Prozent der Belegschaft sind über 60 Jahre alt, und ihre Expertise erfährt besondere Wertschätzung, denn sie kennen das Unternehmen und verkörpern für die betreuten Menschen eine wichtige Kontinuität. Sie werden möglichst weit aus dem Tagesgeschäft in der Pflege herausgenommen und können auf Beschäftigungstherapie und andere Betreuung umsatteln.

Ein TOP JOB-Unternehmen setzt klare Ziele. Die Führungskräfte vermitteln den Mitarbeitern ein klares Bild von der Zukunft und pflegen einen gleichermaßen inspirierenden wie ergebnisorientierten Führungsstil. Sie bestärken ihre Mitarbeiter in ihrem Tun und unterstützen sie.
Führung & Vision
Die Mitarbeiter sind zufrieden mit ihrer Arbeit, ihren persönlichen Perspektiven, ihrem Gehalt, der Tätigkeit, den Kollegen und Vorgesetzten. Sie arbeiten gerne bei diesem top Arbeitgeber und möchten auch lange bleiben. Die Kündigungsabsicht ist gering.
Mitarbeiterentwicklung & -Perspektive
Die Mitarbeiter bei einem TOP JOB-Arbeitgeber sind dynamisch und engagiert und verfolgen gemeinsam die gesetzten Ziele. Dabei kann das Unternehmen schnell auf Wandel und Veränderung reagieren. Grundsätzlich herrscht eine positive, produktive Energie vor. Die Stimmung ist sehr gut.
Motivation & Dynamik
Bei den besten Arbeitgebern lassen sich Beruf und Privatleben gut vereinbaren. Es wird auf eine gute Work-Life-Balance geachtet und die Diversität bezogen auf Alter, Religion, Geschlecht und Herkunft ist hoch. Diskriminierendes Verhalten wird nicht unterstützt. Maßnahmen zur Gleichbehandlung sind vorhanden.
Familienorientierung & Demografie
Gemeinsame Werte werden bei den besten Arbeitgebern gelebt. Die Mitarbeiter identifizieren sich stark mit ihrem Arbeitgeber, den Produkten und Dienstleistungen. Sie stehen hinter ihrem Arbeitgeber und es herrscht ein Klima des Vertrauens, das durch eine gut funktionierende interne Kommunikation unterstützt wird.
Kultur & Kommunikation
Die Mitarbeiter sind Unternehmer im Unternehmen, haben viel Spielraum und Unterstützung für eigene Ideen. Die Eigeninitiative wird bei top Unternehmen gezielt gefördert und gefordert.
Internes Unternehmertum

Wir suchen für unsere stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen Menschen, die ein persönliches Umfeld schätzen, die gerne helfen und bereit sind, sich hilfsbedürftigen Menschen zu öffnen. Hohe Teamfähigkeit, soziale Kompetenz und Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterbildung gehören zu den idealen Voraussetzungen. Die gute fachliche Qualifikation unserer Mitarbeiter liegt uns am Herzen, weshalb wir intern und extern kontinuierlich Schulungen durchführen. Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit in einem qualitätsbewussten Unternehmen haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie unter:

www.tilch-pflege.de

 

 

flexible Arbeitszeiten
kein Homeoffice
Kantine
Essenszulage
Kinderbetreuung
Barrierefreiheit
betriebliche Altersvorsorge
Parkplätze
Gesundheitsprogramm
gute Verkehrsanbindung
Mitarbeiterhandy
Mitarbeiterrabatte
Coaching
Firmenwagen
Internetnutzung
Mitarbeiterbeteiligung
Mitarbeiterevents
Hunde geduldet

Im Gespräch mit Christa Pusecker, Heimleiterin

Was gefällt Ihnen an Ihrem Arbeitgeber am besten? 
Zum einen das mir und meinem Team entgegen gebrachte Vertrauen. Das ist uns wichtig. Dadurch können wir auch spontan und flexibel Entscheidungen treffen. Und das ist auch für unsere Bewohner gut. Sie genießen die Großzügigkeit und Freiheit hier. Dass wir so viele Möglichkeiten für unsere Weiterbildung haben, ist natürlich auch toll.

Wie beurteilen Sie die Entwicklungsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen? 
Sehr gut. Bei uns werden für alle Mitarbeiter in allen Hierarchieebenen Weiterbildungen und Schulungen angeboten. Wer sich weiterbilden oder aufsteigen möchte, bekommt im Tilch-Unternehmen immer eine Chance seine Fähigkeiten zu stärken und im Unternehmen neue Aufgaben zu übernehmen.

Worauf sind Sie stolz und was macht Ihnen an Ihrem Job bei Tilch Spaß? 
Die Arbeit mit den Menschen und diesen Hilfe und Unterstützung bieten zu können machen mich stolz und gleichzeitig glücklich. Der Zusammenhalt und den Kollegen ist einzigartig. Das zeigt sich auch in der Kommunikation innerhalb des Teams und innerhalb des Tilch-Unternehmens.

Welche Highlights gab es für Sie in den letzten Monaten? 
Wir hatten Herrn Prof. Stefan Hell hier. Nobelpreisträger für Chemie. Er hat einen Vortrag über den Ablauf der Verleihung des Nobelpreises sowie zu dem Inhalt der  hochauflösenden Fluoreszenz-Mikroskopie gehalten. Das war unglaublich spannend! Sehr schön waren auch die Sommerfeste. Wir haben gemeinsam mit den Bewohnern und Angehörigen gefeiert. Das hat mir gut gefallen und allen Spaß gemacht.

 

 

Bitte vervollständigen Sie zum Abschluss noch folgende Sätze:

Mein Chef ist ein Vorbild.

Richtig herzhaft lachen wir mindestens einmal am Tag.

Wenn heute mein letzter Tag im Unternehmen wäre, vermisse ich morgen bestimmt meinen täglichen Rhythmus im St. Marienstift, wo ich seit 26 Jahren sehr gerne arbeite.

 

 

Im Gespräch mit Stephanie Murphy, Pflegedienstleitung

Was zeichnet Ihrer Meinung nach einen TOP JOB-Arbeitgeber aus? 
Eine Arbeitsumgebung die besonders vertrauenswürdig, wertschätzend und motivierend erlebt wird.
Wie beurteilen Sie die Entwicklungsmöglichkeiten bzw. Aufstiegsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen? 
Als hervorragend. Durch Personalgespräche – und Management werden Interessen und Qualifikationen gefördert. Das Unternehmen bietet eine Vielzahl an Aus- und Weiterbildungen an,  um die Kompetenzen der Mitarbeiter zu erhalten und zu verbessern.

Wie sieht Ihr Joballtag aus: Welche(s) Projekte betreuen Sie? Was sind typische Aufgaben? 
Mitarbeiter / Bewohner und Kundenbetreuung. Das tägliche organisieren und managen von mehreren Berufsgruppen, um einen gesicherten Tagesablauf zu gewährleisten. Typische Aufgaben stellen sich in Gesprächsführung, Strategien der Konfliktlösung und Dokumentation.

Welche Highlights gab es in den letzten Monaten? 
Innerbetriebliche Förderung und positive Kundenresonanz, sowie das entgegengebrachte Vertrauen

Was gefällt Ihnen an Ihrem Arbeitgeber am besten? 
Der motivierende und äußerst vertrauenswürdige und wertschätzende Umgang mit meiner Person. Mein Arbeitgeber besitzt  motivierende Visionen, gute Kommunikationsfähigkeit und eine sehr soziale Einstellung, er kennt genau die Schwächen und Stärken seiner Mitarbeiter

Worauf sind Sie stolz? Was macht Ihnen besonders Spaß im Job? 
Auf meine zuverlässigen Mitarbeiter und der allgemeine Umgang mit Menschen. Das Arbeiten mit verschiedenen Berufsgruppen ,auf eine gute Organisation und eigenverantwortlich zu Arbeiten.

Wenn Sie nicht schon hier arbeiten würden: Warum würden Sie sich wieder bewerben? 
Wegen der hervorragenden Entwicklung -und Aufstiegsmöglichkeiten, dem guten Betriebsklima.

 

 

Bitte vervollständigen Sie zum Abschluss noch folgende Sätze:

Meine Kollegen/innen stehen nicht im Konkurrenzkampf und können sich somit gut integrieren.

Mein Chef macht nie Pause und verliert nie die Energie.

Bei uns ist immer einer für den Anderen da.

Richtig herzhaft lachen wir nicht übereinander sondern miteinander.

Wenn heute mein letzter Tag im Unternehmen wäre vermisse ich ALLES.

 

 

Im Gespräch mit Mathias Raub, Küchenleiter

Was zeichnet Ihrer Meinung nach einen TOP JOB-Arbeitgeber aus? 
Ein toller Arbeitgeber bedeutet für mich, dass ich jeden Tag gerne zur Ar­beit komme und mich dort rund um wohlfühle. Außerdem ist mir ein verständnisvoller Umgang miteinander und ein gutes Arbeitsklima wichtig.

Wie beurteilen Sie die Entwicklungsmöglichkeiten bzw. Aufstiegsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen? 
Sehr gut,  jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit sich in seinem Berufszweig den er  im Unternehmen ausübt,  sich weiterzubilden.

Wie sieht Ihr Joballtag aus? 
Mein Job ist super abwechslungsreich! Kein Tag ist wie der andere. Neben den regelmäßigen Aufgaben.

Welche(s) Projekte betreuen Sie? 
Untersetze die Ausarbeitung für Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen und für Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für Kindertagesstätten.

Was sind typische Aufgaben? 
Speisenzubereiten für die Bewohner, KiTa und „Essen auf Rädern“, Menüpläne erstellen, Dienstpläne erstellen, Warenkalkulation und Bestellung

Welche Highlights gab es in den letzten Monaten? 
Für mich war ein Highlight das Oktoberfest in Uslar mit einer Gästeanzahl von 1800 Personen unter der Regie von Herrn Tilch zu organisieren und durchzuführen, der Laternenumzug des Kindergaten in Friedland mit anschließendem Grillen mit den Bewohnern, Kindern und Eltern sowie das 4-gängige Gänseessen im Mehrgenerationshaus. Die Zubereitung des Weihnachts- und Silvestermenüs für die Bewohner in Friedland, Göttingen und Groß Schneen. Die Sommerfeste der verschiedene Einrichtungen des Unternehmen für unser Bewohner und Gäste.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Arbeitgeber am besten? 
Ich habe hier die Gewissheit, dass ich immer Unterstützung erhalte, egal um was es geht. Besonders unser Geschäftsführer hat immer ein offenes Ohr für alle Mitarbeiter.

Worauf sind Sie stolz? 
Ein Teil dieses Unternehmen zu sein.

Was macht Ihnen besonders Spaß im Job? 
Die Zubereitung der Speisen für die Bewohner. Die verschiedenen Veranstaltungen im Unternehmen mit zu planen und auszuführen. Die vielen Ideen von Herrn Tilch in Taten umzusetzen.

Wenn Sie nicht schon hier arbeiten würden: Warum würden Sie sich wieder bewerben? 
Da ich aus der Gastronomie komme und als Küchenmeister dort die Arbeitszeiten nicht so familienfreundlich sind und wegen der Arbeitszeiten. Es besteht die Möglichkeit in anderen Küchen im Unternehmen zu arbeiten. (Jobrotation) Auszeichnung als Top-Arbeitgeber 2015. Das Unternehmen bietet jedem Arbeitnehmer ein Sozialpaket an. Dies beinhaltet die Krankenversicherung, eine Direktversicherung und eine Pensionskasse.

 

 

Bitte vervollständigen Sie zum Abschluss noch folgende Sätze:

Meine Kollegen/innen sind sehr motiviert bei der Arbeit.

Mein Chef ist immer den Mitarbeitern zugewandt.

Bei uns ist immer ein abwechslungsreicher Arbeitstag und ein gutes Auskommen mit den Bewohnern und Mitarbeitern.

Richtig herzhaft lachen wir, in unserer Frühstückspause und bei Mitarbeiterfeiern.

Wenn heute mein letzter Tag im Unternehmen wäre, vermisse ich morgen bestimmt, die Bewohner, meine Arbeitskollegen, das familiäre Arbeitsklima im Unternehmen sowie meinen Chef.

 

 

Im Gespräch mit Sven Tilch

Sven Tilch ist erneut Arbeitgeber des Jahres. Doch für ihn ist das nur weiterer Ansporn.

Wir alle gemeinsam als Betrieb sind lernfähig, und das ist schön!
Herzlichen Glückwunsch, Sie sind ja langsam so etwas wie der Rekordmeister FC Bayern München unter den Arbeitgebern.
Wir haben vor vielen Jahren mal ganz klein angefangen, und dann kam Bewegung in das Unternehmen. Andere Unternehmer, mit denen ich spreche, haben Angst vor einer Mitarbeiter-Befragung, wir aber wissen das Benchmarking als wertvolle, objektive Außensicht zu schätzen. Die Top Job-Mitarbeiterbefragung ist für uns einfach extrem wichtig.

Ich möchte in diesem Zusammenhang unsere Mitarbeiter loben, die ihre Einschätzungen so ehrlich wiedergeben. Die Ergebnisse werden bei uns sofort bekanntgemacht und auf einer Betriebsversammlung abgearbeitet, je ehrlicher, desto besser! Über die Jahre sind wir auf diesem Wege kontinuierlich ein immer attraktiverer Arbeitgeber geworden.

Eine Tätigkeit etwa in der Altenpflege stelle ich mir als menschlich teils sehr belastend und fachlich fordernd vor. Wie unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter eigentlich dabei?
Dafür bieten wir zahlreiche interne und externe Schulungen zum Umgang mit Stress und seelischen Belastungen an, denn gerade Todesfälle sind natürlich schwer zu verkraften. Man kann an einem solchen Tag nicht einfach weitermachen. Außerdem setzen wir auf bestimmten Positionen nur lebenserfahrene Mitarbeiter ein.

Auch in der Palliativmedizin tut sich viel, dafür bieten wir spezielle Fortbildungen. Schmerzfreiheit macht teils sehr starke Arzneimittel erforderlich, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, und dafür brauchen wir Personal, das mit solchen Medikamenten umgehen und mit den Ärzten fachkundig kommunizieren kann. Auf all diesen Gebieten stehen wir unseren Mitarbeitern fachlich und menschlich zur Seite.

Und wenn's im Team mal harzt, haben wir ein Mitarbeiterhaus, da habe ich als Chef gar nichts zu suchen, dort treffen sich Mitarbeiter, um das zu klären, und finden wieder zusammen, ohne Kittel, ohne Rang und Namen.

 

Was möchten Sie potenzielle Bewerber noch über Sie wissen lassen?
Ich will es einfach mal loswerden: Ich liebe handschriftliche Bewerbungen über alles. Sie müssen gar nicht lang sein und ein Fehler macht auch nichts! Aber das ist dann ein Original, da hat nicht jemand 20 Bewerbungen an alle möglichen Firmen aus dem Drucker gelassen, sondern er trifft eine individuelle Aussage - und das ist heutzutage leider viel zu selten geworden.

 

 


Steckbrief 

Nach unserem Gespräch baten wir Herrn Tilch, noch unseren TOP JOB-Steckbrief auszufüllen, um mehr über ihn als Person zu erfahren. Hier sind seine vervollständigten Sätze:

Wenn heute mein letzter Tag im Unternehmen wäre, würde mir ab morgen die Verantwortung fehlen.

Mir ist besonders wichtig, dass es den betreuten Menschen gut geht.

Wenn ich einen Tag lang im Unternehmen unerkannt arbeiten könnte, würde ich es nicht machen, da ich es als Vertrauensbruch sehe.

Mich motiviert es, Ideen umzusetzen.

Besonders stolz machen mich meine Mitarbeiter.

Wenn man mich in der Freizeit antreffen würde, dann wahrscheinlich beim Ausüben meiner Hobbies.

Besonderen Spaß macht es mir, handwerklich tätig zu sein.

Der einfachste Weg, mir eine Freude zu machen, ist, mir ein Lächeln zu schenken.

Wenn ich laut lache, dann weil ich zufrieden bin.

Wenn ich eine bestimmte Person einmal treffen dürfte, wäre es Helmut Schmidt.

Meine sympathischste Angewohnheit ist es, sehr vertrauensvoll meinen Mitarbeitern gegenüber zu sein.

Manchmal kann ich kaum abwarten, dass es losgeht.

In zehn Jahren bin ich 62.

Ich vergesse immer irgendeinen Schlüssel.

Ich vergesse nie meinen Bleistift.

Es ist ein großartiger Tag gewesen, wenn Situationen eintreten, die man mit beeinflussen kann.

Im Urlaub war ich leider noch nie auf/in/am Südpol.

Wenn ich viel Zeit habe bin ich dann mal dort.

Qualitätsgrundsätze im Tilch – Unternehmen

1. Qualität hat bei uns drei Dimensionen

Was wir tun und wie wir es tun, hat eine fachliche, wirtschaftliche und menschliche Qualität. Unsere Leistungen in den einzelnen Arbeitsfeldern entsprechenden daher stets den jeweiligen fachlich anerkannten Qualitätsanforderungen und werden den Grundsätzen einer wirtschaftlichen Betriebsführung gerecht. Wer sich für uns entscheidet, erlebt unser personenzentriertes Handeln als praktisches Angebot der ganzheitlichen Versorgung.

2. Wir haben klare Ziele

Wir erbringen unsere Leistungen kundenorientiert. Das Qualitätsbewusstsein aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hilft uns dabei. Wir wissen, dass nur aus Veränderungen Entwicklungen entstehen.

3. Wir wollen den Wandel selbst gestalten

Wir sehen Qualität als gemeinsamen Prozess aller Bereiche und aller Ebenen. Wir wollen daher durch neue Projekte und Initiativen das Wissen, Können und den individuellen Beitrag einzelner Leistungen zum gemeinsamen Ziel deutlich machen.

4. Wir denken in Zusammenhängen

Da wir mit und für den Menschen arbeiten, begreifen wir alle qualitätssichernden Maßnahmen als einen sozialen Prozess. Wir wollen die unterschiedlichen Wahrnehmungen und Erwartungen von Kunden und Mitarbeitern möglichst optimal aufeinander abstimmen. Dabei berücksichtigen wir sowohl materielle als auch immaterielle Faktoren.

5. Wir haben klare Standards

Wir definieren gemeinsam Werte, Prinzipien und Standards für unsere Arbeit. Diese Systeme müssen der Versorgungsstruktur der Kunden angepasst sein, nicht umgekehrt. Persönliche Arbeitsstile sollen, wo immer möglich, den Qualitätsstandards angepasst werden. Wir sichern die Qualität unserer Dienstleistungen durch anerkannte Prüfungen und entwickeln sie fort.

6. Wir orientieren uns immer an Menschen

Wir wollen, dass unsere Bewohner, Patienten, Gäste und Kunden mit unseren Dienstleistungen dauerhaft zufrieden sind. Ihr Urteil bestimmt unser Handeln. Wir wissen, dass Betroffene ihre empfundene Lebenslage nicht nur objektiv sehen können. Bei allem was wir tun, wollen wir deshalb achtsam sein für die persönlichen Ansprüche und Erwartungen.

7. Wir sind in unserer Kommunikation persönlich, offen und verbindlich

Wir formulieren unsere Ziele offen und informieren über betriebswirtschaftliche Zusammenhänge genauso wie über die integrative Zusammenarbeit. Wir nehmen klar Stellung zu sozialpolitischen sowie verbandspolitischen Vergaben, die unsere Handlungsspielräume beeinflussen. Fehlerentwicklungen treten wir nach besten Kräften entgegen.

8. Wir wollen zuverlässig und fehlerfrei arbeiten

Je weniger Fehler wir machen, desto weniger sind zu beseitigen. Fehlervermeidung und Sicherheit haben deshalb bei uns Vorrang vor Fehlerbeseitigung. Wir bemühen uns, jede Dienstleistung - auch unter Wirtschaftlichkeitsaspekten – von Anfang an richtig auszuführen. Anfragen und Reklamationen bearbeiten wir kundenorientiert, zügig und gründlich. Zugesagte Leistungen und Termine halten wir ein.

9. Wir kennen den Markt, in dem wir arbeiten

Wir konzentrieren uns auf eine konzeptionelle Weiterentwicklung unserer Angebote. Wir beobachten und analysieren daher den Markt, in dem wir arbeiten, und orientieren uns an den Bedürfnissen und Wünschen unserer Kunden. Durch zeitgemäße Management- und Marketingmethoden wirken wir zielorientiert nach innen und außen.

10. Wir achten darauf, mit wem wir zusammenarbeiten

Wir legen Wert auf die Qualität zugekaufter Materialien und Dienstleistungen. Dies kann nur mit Unterstützung unserer hoch motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschehen. Deshalb fördern wir die soziale und wirtschaftliche Kompetenz, Handlungsverantwortung und Prozessqualität auf allen Ebenen.

11. Wir übernehmen Verantwortung

Im gemeinsamen Dienst der integrativen Urlaubsversorgung für Menschen mit Handicap, trägt jeder einzelne von uns Verantwortung für die Erreichung unserer Qualitätsziele. Für unsere leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist deren Durchsetzung eine der wichtigsten Führungsaufgaben.

 

Pflegeleitbild im Tilch – Unternehmen

  • Wir respektieren die Persönlichkeit und Lebensgeschichte jedes einzelnen Bewohners unter Berücksichtigung seiner Religion, seiner Herkunft, sowie seiner individuellen Bedürfnisse und Gewohnheiten.
  • Im Vordergrund steht, die Fähigkeiten jedes einzelnen Bewohners zu erhalten, zu fördern und wiederherzustellen.
  • Unsere personenzentrierte Pflege, Betreuung und Begleitung wird für jeden unserer Bewohner individuell geplant, wirtschaftlich effektiv gestaltet und durch unser Dokumentationssystem unterstützt.
  • Wir bilden uns permanent weiter und sind so in der Lage, unseren Bewohnern stets die beste pflegerische Betreuung zu bieten.

 

 

Kontakt

Adresse: Sultmerberg 2, 37154 Northeim
Telefon: 05551/609030
Fax: 05551/609049
E-Mail: info@tilch-pflege.de
Website: www.tilch-pflege.de
ZURÜCK
VOR