zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität


Turmstraße 12
78467 Konstanz
Telefon +49 7531 58485-10
Telefax +49 7531 58485-11
info@zeag-gmbh.de
www.topjob.de

exit

Pressemeldungen Arbeitgeber des Jahres

Arbeitgeber des Jahres arvenio marketing GmbH; Größe A
Arbeitgeber des Jahres maihiro GmbH; Größe B
Arbeitgeber des Jahres CONET; Größe C
Arbeitgeber des Jahres KiKxxl GmbH; Größe D

Pressemitteilung 22. Februar 2019

Bitte beachten Sie die Sperrklausel: 22.02.2019, 19.00 Uhr

Auf Anhieb an die Spitze: arvenio marketing GmbH zum Arbeitgeber des Jahres gewählt

Wolfgang Clement würdigt Rottweiler Performance Marketing Spezialist für herausragenden Arbeitgeberqualitäten in Berlin

Konstanz/Berlin I Gleich bei der ersten Teilnahme am Arbeitgeberwettbewerb Top Job konnte die arvenio marketing GmbH das Siegerpodest erobern. Das 2013 entstandene Start-up mit 12 Mitarbeitern errang den Gesamtsieg in seiner Größenklasse. Der Preis wurde am 22. Februar in Berlin vom ehemaligen  Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement überreicht. Das Top Job-Siegel wird durch das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, und der Universität St. Gallen vergeben.

Top Job-Mentor Clement würdigte das Rottweiler Unternehmen, das seine Zukunfts-fähigkeit in erster Linie mit einer Arbeitsplatzkultur gewährleistet, in der die Mitarbeiter ganz konkret und eben nicht nur verbal im Mittelpunkt des unternehmerischen Denkens und Handelns stehen.

Der Spezialist für digitales Performance Marketing konzipiert und verwirklicht für Ihre Kunden digitale Internet-Präsenzen wie Web-Seiten und Web-Shops, sie führt digitale Kampagnen in relevanten Social Media zum Erfolg, sorgt für eine strategische Suchmaschinenoptimierung und unterstützt beim Digital Recruiting neuer Mitarbeiter. Erfolg, auch der wirtschaftliche, ist immer das Ergebnis einer gelungenen Zusammen-arbeit von Menschen, deshalb lehnt Geschäftsführer Stefan Walliser es entschieden ab, von Mitarbeitenden als "Ressourcen" oder "Kostenfaktoren" zu sprechen. "Wenn ich den Mitarbeitern ein Maximum zahlen kann, „ so seine Erfahrung, "dann geht es dem Unternehmen auch gut."

Arvenio marketing hat ein innovatives variables Belohnungsmodell aufgesetzt und gewährt seinen Auszubildenden in seiner Branche ohne Tarifvertrag freiwillig den Höchstsatz aller von der IHK erfassten Branchen. Das Versprechen an die Kunden "Wir machen, was Sie erfolgreicher macht", gilt natürlich auch nach innen. Das Unternehmen verweist stolz darauf, dass seine Auszubildenden und BA-Studenten dank der intensiven Förderung durch das ganze Team meist als die Besten ihrer Klasse abgeschlossen haben. Der erste Student hält heute gar 10% der Firmenanteile und ist Mitglied der Geschäftsleitung geworden. Die Mitarbeiter erleben so täglich, dass es für sie gute Aussichten auf eine reale Weiterentwicklung gibt.

Natürlich kann Erfolg pekuniär sein, er kann aber auch in Selbstverwirklichung, Entwicklungsmöglichkeiten, Anerkennung oder einer verbesserten Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestehen. Erfolg hängt also stark vom individuellen Empfinden ab, weshalb sich die Rottweiler ganz nach persönlichen Bedürfnissen richten. Allerdings sind ein ergonomischer Arbeitsplatz, modernste Computer und aktuelle Cloud-lösungen für alle eine Selbstverständlichkeit. Das Unternehmen wächst stark und betreut mittlerweile Kunden in ganz Deutschland und der Schweiz. Es betont zugleich aber immer wieder seine Bodenständigkeit und wird langfristig an seinem Standort festhalten. "TOP JOB hilft uns dabei, nach außen als guter Arbeitgeber für Menschen erkennbar zu sein, die nicht in die Groß- oder Studentenstädte abwandern wollen. Es gibt hier in der Region einen bestens aufgestellten, breiten Mittelstand mit vielen Hidden Champions, die nicht nur eben-falls sehr attraktive Arbeitgeber sind, sondern natürlich auch jetzt schon oder in Zukunft unsere Kunden." Das (vorläufige) Ziel von arvenio ist es, der führende Anbieter für digitale Markterschließung und digitales Performance Marketing im Bereich Schwarzwald-Baar-Heuberg zu werden und vor Ort weiterzuwachsen.

Der entscheidende Faktor für die Auszeichnung mit dem TOP JOB-Siegel aber war das hervorragende Zeugnis, das die Mitarbeitenden ihrem Arbeitgeber ausstellten, und das vor allem eine funktionierende Unternehmenskultur widerspiegelt. "Ich bin bekennender Christ, und für mich ist es essenziell wichtig, die damit verbundenen Werte auch als Arbeitgeber und Vorgesetzter zu leben“, charakterisiert Geschäfts-führer Stefan Walliser sein Führungsverständnis. "Trotz der ganzen Digitalisierung, für die wir ja auch stehen, findet unser Geschäft ja Gott sei Dank noch immer zwischen Menschen statt."

 

Informationen zu allen Preisträgern sowie Bildmaterial von der Preisverleihung sind ab dem 25. Februar im Pressebereich von www.top-arbeitgeber.de/presse erhältlich.

Der Unternehmensvergleich „Top Job“

Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.


Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte ETHICS IN BUSINESS und TOP JOB thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.


Ansprechpartner zeag GmbH

Silke Masurat
Telefon 07531 58485-15
masurat@zeag-gmbh.de
www.zeag-gmbh.de
zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität
Turmstraße 12
78467 Konstanz

 

Pressemitteilung 22. Februar 2019

Bitte beachten Sie die Sperrklausel: 22.02.2019, 19.00 Uhr

Der Hero unter den Arbeitgebern: maihiro GmbH zum Arbeitgeber des Jahres gewählt

Wolfgang Clement würdigt Ismaninger maihiro GmbH für ihre herausragenden Arbeitgeberqualitäten in Berlin

Konstanz/Berlin I Dass sich eine konsequente Weiterentwicklung der eigenen Arbeitgeberqualitäten lohnt, beweist der Spezialist für CRM, Customer Experience (CX) und Commerce, der jetzt in Berlin am 22. Februar für seine herausragenden Arbeitgeberqualitäten vom ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement, als Arbeitgeber des Jahres 2019 ausgezeichnet wurde. Das Top Job-Siegel wird durch das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, und der Universität St. Gallen vergeben. Die wissenschaftlich fundierte Befragung der 170 Mitarbeiter zur Arbeitszufriedenheit hat maihiro auf Platz eins katapultiert.

Top Job-Mentor Clement würdigte das Ismaninger Unternehmen, das seine Zukunftsfähigkeit in erster Linie mit einer Arbeitsplatzkultur gewährleistet, in der die Mitarbeiter ganz konkret und eben nicht nur verbal im Mittelpunkt des unternehmerischen Denkens und Handelns stehen.

Das Beratungshaus verfolgt ehrgeizige Wachstumsziele, "die angesichts des Fachkräftemangels nur zu erreichen sind, wenn es uns gelingt, neue engagierte Mitarbeiter für uns zu gewinnen und erfolgreich zu integrieren“, wie Personalleiter Robert Asal die Anforderungen beschreibt. "Top Job hilft uns, uns weiterzuentwickeln. So haben wir z.B. seit der letzten Befragung unsere internen Kommunikationsflüsse wesentlich verbessert und auf Wunsch unserer Mitarbeiter eine Kollaborationsplattform eingerichtet." In einem nächsten Schritt wird gerade das betriebliche Gesundheitsmanagement erweitert.

Jurymitglied und Initiator der Rürup Rente, Professor Bert Rürup unterstrich in seiner Laudatio: „Der Beruf des Beraters fordert ein hohes Maß an Flexibilität und ist nicht selten geprägt durch eine intensive Reisetätigkeit. Es ist beeindruckend, wie gut es maihiro gelingt, dennoch ein intensives Wir-Gefühl zu schaffen oder, wie man heute oft im pastoralen Jargon sagt: zu einem gelingenden Leben beiträgt.“

Die Mitarbeiter ihrerseits bescheinigen maihiro eine gute Familienorientierung dank individuell passender Arbeitszeitmodelle und des flexiblen Umstiegs zwischen Teilzeit- und Vollzeitbeschäftigung. "Zu einer modernen, agilen Arbeitswelt“, ergänzt Robert Asal, "gehören für uns selbstverständlich auch in jeder Hinsicht flexible, familienfreundliche Lösungen."

Einen hohen Stellenwert hat das interne Unternehmertum, deshalb können sich Mitarbeiter für einen Thinktank bewerben und in dessen Rahmen fernab vom Tagesgeschäft kreative und innovative Ideen entwickeln. Wohin die gemeinsame Reise gehen soll, wissen dabei alle Beteiligten. "Wir vermitteln eine klare Vision und zeigen täglich neue Wege auf, wie diese erfolgreich verwirklicht werden kann“, resümiert Bernd Hesse, Mitbegründer und Geschäftsführer von maihiro. "Die TOP JOB-Befragung belegt, dass unsere Mitarbeiter das sehr zu schätzen wissen."

Informationen zu allen Preisträgern sowie Bildmaterial von der Preisverleihung sind ab dem 25. Februar im Pressebereich von www.top-arbeitgeber.de/presse erhältlich.

Der Unternehmensvergleich „Top Job“

Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.


Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte ETHICS IN BUSINESS und TOP JOB thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.


Ansprechpartner zeag GmbH

Silke Masurat
Telefon 07531 58485-15
masurat@zeag-gmbh.de
www.zeag-gmbh.de
zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität
Turmstraße 12
78467 Konstanz

Pressemitteilung 22. Februar 2019

Bitte beachten Sie die Sperrklausel: 22.02.2019, 19.00 Uhr

Mittelpunkt Mensch im Mikrokosmos Unternehmen: CONET zum Arbeitgeber des Jahres gewählt


Wolfgang Clement würdigt Hennefer CONET für ihre herausragenden Arbeitgeberqualitäten in Berlin

Konstanz/Berlin I Bei der vierten Teilnahme folgte nun der Sprung an die Spitze: Das System- und Beratungshaus CONET wurde in Berlin am 22. Februar von Wolfgang Clement, Bundeswirtschaftsminister a.D., als herausragender Arbeitgeber ausgezeichnet. Das Top Job-Siegel wird durch das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, und der Universität St. Gallen vergeben. Die wissenschaftlich fundierte Befragung der rund 700 Mitarbeiter zur Arbeitszufriedenheit hat die Hennefer auf Platz eins katapultiert. Eine Schlüsselrolle spielt dabei die Belegschaft, die von einer umsichtigen Führung zu Spitzenleistungen inspiriert wird.

Top Job-Mentor Clement würdigte insbesondere die Weitsicht des Unternehmens, Arbeitgeberattraktivität strategisch zur Zukunfts- und Fachkräftesicherung einzu-setzen. Durch eine inspirierende Führungsarbeit, ein vertrauensvolles Miteinander und eine hohe Arbeitszufriedenheit schaffen die Hennefer ein fruchtbares Innovations- und Leistungsklima.

Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Digitalverbands Bitkom, in dem CONET seit vielen Jahren Mitglied ist, sagte: „Wir beglückwünschen CONET sehr herzlich zu dieser Auszeichnung. Die Digitalbranche ist mit über einer Million Beschäftigten in Deutschland der größte industrielle Arbeitgeber und schafft pro Jahr 40.000 neue, hochqualifizierte und spannende Jobs – die nicht zuletzt dank flexibler Arbeitszeitmodelle und moderner Arbeitsplatzgestaltung für eine hohe Zufriedenheit bei den Beschäftigten sorgen.“

CONET ist auf SAP, Infrastruktur, Kommunikation, Software und Consulting spezialisiert und entwickelt für seine Kunden seit mehr als drei Jahrzehnten erfolgreich maßgeschneiderte IT-Lösungen. Die Erfolgskurve des 1987 gegründeten Unternehmens mit Hauptsitz in Hennef und mittlerweile bundesweit zehn Standorten weist steil nach oben.

Sabine Cox, die Leiterin der Personalabteilung, schreibt das der im Haus gelebten Kultur zu, die von einer „ausgewogenen Partnerschaft zwischen Unternehmen, Mitarbeitern und Kunden“ geprägt sei. Der Führungsprozess zeichne sich durch „klare Vorgaben von Zielen und einer Vision“ aus, berücksichtige gleichzeitig indes „die Verantwortung für die Entwicklung der Mitarbeiter und die soziale Ausgewogenheit im Mikrokosmos Unternehmen“. Im betrieblichen Alltag setzt man deshalb auf Wertschätzung, Vertrauen und Fairness. Spürbar wird das schon für Neueinsteiger, denen bei einem Onboard-Seminar die Unternehmensverfassung CONET LIFE und damit sozusagen die Unternehmens-DNA erlebnisorientiert nahegebracht wird. Vertikale und horizontale Kommunikation wird überhaupt groß geschrieben. Neben regelmäßigen Workshops, Teamtreffen und Mitarbeiterversammlungen trägt diesem Anliegen seit Neuestem das eigens konzipierte Mitarbeiterportal CONNECT Rechnung, das jedem Mitarbeitenden die Chance eröffnet, sich einzubringen, eigene Anliegen ins Gespräch zu bringen oder über Kollegenvorschläge zu diskutieren.

Einen starken Eindruck hinterlässt bei dem IT-Dienstleister auch die Work-Life-Balance. Individuell vereinbarte Arbeitszeitmodelle etwa erleichtern es, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen, flexible Arbeitszeiten, Homeoffice oder Auszeiten schaffen Raum für individuelle Lebensentwürfe. Vor dem Hintergrund sich wandelnder Erwartungen keine leichte Aufgabe, sagt Personalerin Cox, trotzdem versuche das Personalmanagement die Bedürfnisse jedes einzelnen Mitarbeiters zu berücksichtigen. Strategisch geht man auch die betriebliche Gesundheitsvorsorge an. Seit gut fünf Jahren kümmert sich ein gezielt konzipiertes und fest verankertes Gesundheitsmanagement um das Wohlergehen, etwa durch ein umfangreiches Kursprogramm aber auch mit Betriebssport, Yoga und ausgewogenen Ernährungs-angeboten.

Das Wohlbefinden der Beschäftigten sei für den IT-Dienstleister nicht nur aus Geschäftsgründen von Bedeutung, betont Sabine Cox, „es ist für uns auch aufgrund unserer Philosophie und Unternehmenskultur eine Herzensangelegenheit“. Eine Aussage, die untermauert, dass bei CONET der Mensch im Mittelpunkt steht.

Informationen zu allen Preisträgern sowie Bildmaterial von der Preisverleihung sind ab dem 25. Februar im Pressebereich von
www.top-arbeitgeber.de/presse erhältlich.

Der Unternehmensvergleich „Top Job“

Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.

Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte ETHICS IN BUSINESS und TOP JOB thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverant-wortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.

 


Ansprechpartner zeag GmbH

Silke Masurat
Telefon 07531 58485-15
masurat@zeag-gmbh.de
www.zeag-gmbh.de
zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität
Turmstraße 12
78467 Konstanz

Pressemitteilung 22. Februar 2019

Bitte beachten Sie die Sperrklausel: 22.02.2019, 19.00 Uhr

Spitzenplatz bestätigt: Kikxxl GmbH erneut zum Arbeitgeber des Jahres gewählt

Wolfgang Clement würdigt Osnabrücker Kommunikationsdienstleister für herausragenden Arbeitgeberqualitäten in Berlin


Konstanz/Berlin I In zwanzig Jahren ist die KiKxxl GmbH nicht nur zu einem der größten vertriebsorientierten Kommunikationsdienstleister in Deutschland herangewachsen, sondern hat auch zum zweiten Mal den Titel ‚Arbeitgeber des Jahres‘ errungen. Das inhabergeführte Contact Center, das an seinen modern ausgestatteten Standorten Osnabrück, Bremen, Dortmund und Bochum mehr als 1.900 Mitarbeiter beschäftigt, wurde in Berlin am 22. Februar von Wolfgang Clement, Bundeswirtschaftsminister a.D., erneut als Sieger ihrer Größenklasse geehrt und ausgezeichnet. Das Top Job-Siegel wird durch das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, und der Universität St. Gallen vergeben.

Top Job-Mentor Clement würdigte insbesondere die Weitsicht des Unternehmens, Arbeitgeberattraktivität strategisch zur Zukunfts- und Fachkräftesicherung einzusetzen. Durch eine inspirierende Führungsarbeit, ein vertrauensvolles Miteinander und eine hohe Arbeitszufriedenheit schaffen die Osnabrücker ein fruchtbares Innovations- und Leistungsklima.

Prof. Dr. Dieter Hundt, Jurymitglied und ehemaliger Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände unterstrich in seiner Laudatio: „Die KiKxxl GmbH, Osnabrück, hat die Vision, zum größten Kommunikations-Dienstleister der Branche werden zu wollen. Das zwischen Mitarbeitern und Führungskräften im Unternehmen bestehende herausragende Vertrauensverhältnis lässt diese Zielsetzung realistisch erscheinen.“

Die Mitarbeiterbefragung bestätigte erneut eine hohe Arbeitgeberattraktivität in einer Umgebung, die von den fünf Grundwerten Kreativität, Respekt, Verantwortung, Qualität und Teamwork geprägt ist. Sehr gut bewertet wurden etwa Benefits wie eine betriebliche Altersvorsorge und eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie trägt ein breitgefächertes Angebot bei. Dazu zählen etwa eine Kinder-Notfallbetreuung, familienfreundliche Arbeitszeiten und diverse Incentive-Programme. Der Fokus richtet sich auf das Wohl jedes einzelnen Mitarbeiters, sei es durch Massagen während der Arbeitszeit, ein gezieltes Sportsponsoring, durch VR-Brillen zur Entspannung oder die Möglichkeit, bei Bedarf zwischen den Standorten zu wechseln.

Ungewöhnlich ist auch die Transparenz, die das Haus sehr bewusst pflegt. Dazu zählt der im Internet veröffentlichte monatliche Gehaltsreport, der genau abbildet, wie viel ein Kundenberater verdient, vom überdurchschnittlichen Basis-Stundenlohn bis hin zum leistungsabhängigen Top-Verdienst. KiKxxl verkörpert für Kunden wie für Mitarbeiter gleichermaßen „Kompetenz in Kommunikation“.

Die gemeinsame Zukunft ist natürlich ein Thema, über das man sich in Osnabrück einige Gedanken macht. Der von der IHK zertifizierte Betrieb bildet in unter-schiedlichen Berufen des Dialogmarketings aus, aber auch Anwendungsentwickler, Mediengestalter und Kaufleute für Büromanagement absolvieren hier ihre ersten beruflichen Schritte. Als „Steps“ werden die systematisierten Maßnahmen zur weiteren gezielten Personalentwicklung etwa für Kundenberater zusammengefasst. Zusätzlich gibt es das Angebot, sich durch die Teilnahme an einem Trainee-Programm für Fach- und Führungsaufgaben zu qualifizieren. „Unsere Kollegen haben ganz unterschiedliche Vorkenntnisse. Deshalb ist es uns wichtig, in Ausbildung und Qualifikation zu investieren, denn nur gut geschulte Mitarbeiter können perfekten Kundenservice leisten und sich dauerhaft persönlich entfalten“, beschreiben die Geschäftsführer Andreas Kremer und Erden Yildirim die Perspektiven bei KiKxxl.

Informationen zu allen Preisträgern sowie Bildmaterial von der Preisverleihung sind ab dem 25. Februar im Pressebereich von

www.top-arbeitgeber.de/presse erhältlich.

Der Unternehmensvergleich „Top Job“

Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.

Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte ETHICS IN BUSINESS und TOP JOB thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.

Ansprechpartner zeag GmbH

Silke Masurat
Telefon 07531 58485-15
masurat@zeag-gmbh.de
www.zeag-gmbh.de
zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität
Turmstraße 12
78467 Konstanz