zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität


Turmstraße 12
78467 Konstanz
Telefon +49 7531 58485-10
Telefax +49 7531 58485-11
info@zeag-gmbh.de
www.topjob.de

exit

PRESSEBEREICH

Alle Pressemitteilungen und Bilder der ausgezeichneten Unternehmen

(von links) Holger Klattenhoff (Personalleiter), Axel Kaempfe (Geschäftsführer), Wolfgang Clement (Wirtschaftsminister a.D. und TOP JOB-Mentor)

 

Bildquelle: zeag GmbH

 

Queisser Pharma GmbH & Co. KG
Branche: Pharma/Labortechnik

Größe: 320

Ort: 24941 Flensburg
Pressemitteilung

Pressemitteilung 02.05.2019                                                       

Queisser Pharma GmbH & Co. KG als herausragender Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet

 

Die Queisser Pharma GmbH & Co. KG wurde neben dem Top Job-Siegel nun auch mit dem TOP-Ausbildungssiegel für herausragende Ausbildungsbedingungen ausgezeichnet. Beweggrund für die Teilnahme der Unternehmen ist das Wissen darum, dass Mitarbeiterzufriedenheit, Nachwuchsfachkräftesicherung und Arbeitgeberattraktivität mehr denn je entscheidend sind für den Erfolg. Die vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, und der Universität St. Gallen vergebene Auszeichnung erhalten ausschließlich Unternehmen, die Ihre Qualitäten als Arbeitgeber haben überprüfen lassen. Beweggrund für die Teilnahme der Unternehmen ist das Wissen darum, dass Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitgeberattraktivität mehr denn je entscheidend sind für den Erfolg.

Die Queisser Pharma GmbH & Co. KG in Flensburg hat sich auf Nahrungsergänzungsmittel, freiverkäufliche Arzneimittel sowie Medizinprodukte spezialisiert und stellt mit national 320 Mitarbeitern die bekannten "Doppelherz"-Produkte her. Das international agierende Unternehmen wurde am 22. Februar von Wolfgang Clement in Berlin mit dem Top Job-Award als einer der besten Arbeit- und Ausbildungsgeber im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. Eine wissenschaftlich fundierte Mitarbeiterbefragung bescheinigte dem Mittelständler dabei eine hohe Arbeitszufriedenheit.

Kurze Kommunikationswege und offene Türen prägen die Kultur des Unternehmens, in dem jeder jeden kennt. Geschäftsführung und Personalleitung auf der einen und Betriebsrat auf der anderen Seite stehen bei Queisser in engem partnerschaftlichem Kontakt, um Probleme zeitnah zu lösen. Typisch für Queisser ist auch der informelle Umgang mit Mitarbeitergesprächen, für die es bewusst keinen fest abzuarbeitenden Gesprächsleitfaden gibt. Führung gilt den Flensburgern grundsätzlich als individuell und von den Beteiligten abhängig. "Wir Norddeutschen sind vielleicht etwas direkter und hemdsärmeliger als andere," sagt Personalleiter Holger Klatten-hoff, "aber dafür ist unser Wort auch etwas wert."

Wie gut es Queisser gelingt, seine Mitarbeiter zu motivieren, beweist der seit Jahren weit unterdurchschnittliche Krankenstand. Zur Grundmotivation für alle gehört eine faire Vergütung nach oder über Tarif inklusive sämtlicher Zusatzleistungen wie z.B. Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie eine Altersvorsorge. Durch die Zusammenarbeit mit entsprechenden Einrichtungen stehen für den Nachwuchs Kita- und Kindergartenplätze zur Verfügung. Die Flensburger bieten ihren Mitarbeitern außerdem frisches Obst nach Belieben und ein vergünstigtes Essen in der eigenen Kantine an.

Queisser will weiterhin gesund wachsen und kümmert sich daher um die Fortbildung seiner Belegschaft. Ehemalige Azubis etwa können sich zum Industriefachwirt weiterbilden, die Kosten übernimmt die Firma. Da Pharmaunternehmen besonders strengen Vorschriften unterliegen, beschäftigt sich eine Standardarbeitsanweisung nicht nur mit der umfangreichen Einarbeitung neuer Mitarbeiter, sondern schreibt auch vor, dass jeder Vorgesetzte einen jährlichen Schulungsplan für seine Mitarbeiter erstellen muss. In einem Audit überprüft dann das Qualitätsmanagement regelmäßig die Umsetzung.

Dem Wettbewerb Top Job hat sich das Pharmaunternehmen bereits zum siebten Mal erfolgreich gestellt, und das aus gutem Grund. Die Lage nahe der dänischen Grenze macht es nicht leicht, geeignete Mitarbeiter zu finden, daher ist es wichtig, als Arbeitgeber attraktiv zu sein, und Top Job ist ein gutes Instrument, die eigene Attraktivität zu überprüfen. Queisser geht mit den Wettbewerbsergebnissen offen um und reicht das Benchmarking an die Abteilungsleiter und den Betriebsrat weiter. Auch dies ist typisch für ein Familienunternehmen, in dem Tradition und Moderne Hand in Hand gehen und das eine Vielzahl digitaler Projekte aufgelegt hat. "Wir befinden uns auf kräftigem Wachstumskurs, was unseren Mitarbeitern viele Chancen eröffnet," resümiert Geschäftsführer Axel Kaempfe. "Aber wir denken dabei nicht in Quartalen, sondern in Jahrzehnten und Generationen."

Für die aktuelle „Top Job“-Runde haben sich 98 mittelständische Firmen beworben. 81 Unternehmen dürfen nun für die nächsten zwei Jahre das Siegel tragen. Insgesamt wurden 16.740 Mitarbeitende befragt, davon arbeiten rund 62 Prozent in Familienunternehmen. Unter den top Arbeitgebern befinden sich 25 nationale und 7 Weltmarktführer. Im Durchschnitt beschäftigen die Unternehmen 307 Mitarbeiter und die Frauenquote in Führungspositionen liegt bei durchschnittlich 24%.

Der ehemalige Vizekanzler und Außenminister Sigmar Gabriel bedankte sich in seiner Rede auf der Preisverleihung bei allen Unternehmern: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit gelten. Es sind vor allem die mittelständischen Unternehmer in Deutschland, die mit Ihrem Willen zur Ausbildung junger Menschen diesem Verfassungsauftrag gerecht werden“.

 

Allgemeine Presseinformationen zur Preisverleihung finden Sie hier:

www.top-arbeitgeber.de/presse/pressemitteilungen-zur-preisverleihung.html

 

Der Unternehmensvergleich „Top Job“

Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.

 

Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte TOP JOB und ETHICS IN BUSINESS thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.

 

Ansprechpartner zeag GmbH

Silke Masurat

Geschäftsführerin

Telefon: 07531 / 58485-15

E-Mail: masurat@zeag-gmbh.de

www.topjob.de

 

Leonie Hagemeister

Public Relations

Telefon: 07531 / 58485-17

E-Mail: hagemeister@zeag-gmbh.de

www.topjob.de

 

 

Pressebild

(von links) Holger Klattenhoff (Personalleiter), Axel Kaempfe (Geschäftsführer), Wolfgang Clement (Wirtschaftsminister a.D. und TOP JOB-Mentor)

 

Bildquelle: zeag GmbH

 

ZURÜCK
VOR

Weitere Pressemitteilungen

Arbeitgeber des Jahres

Alle Informationen zu den Arbeitgebern des Jahres 2019

 

Mitteilungen nach PLZ

Alle Pressemitteilungen nach PLZ sortiert.

 

Mitteilungen nach Branche

Alle Pressemitteilungen nach Branche sortiert.

 

 
 
Pressemitteilung zu Preisverleihung am 22. Februar 2019

 

 

Alle Pressemitteilungen zu Berliner Unternehmen

 

 

Bildmaterial zur allgemeinen Berichterstattung

 

 

 
 

Pressekontakt:
Silke Masurat
zeag GmbH - Zentrum für
Arbeitgeberattraktivität
Telefon: +49 07531 58485-10
Telefax: +49 07531 58485-11
Masurat@zeag-gmbh.de