zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität


Turmstraße 12
78467 Konstanz
Telefon +49 7531 58485-10
Telefax +49 7531 58485-11
info@zeag-gmbh.de
www.topjob.de

exit

PRESSEBEREICH

Alle Pressemitteilungen und Bilder der ausgezeichneten Unternehmen

(von links) Olaf Holzer (Geschäftsführer), Wolfgang Clement (Wirtschaftsminister a.D. und TOP JOB-Mentor), Thomas Bassmann (Geschäftsführer)

 

Bildquelle: zeag GmbH

 

Holzer GmbH
Branche: Maschinenbau

Größe: 85

Ort: 89542 Herbrechtingen
Pressemitteilung

Pressemitteilung 22.02.2019                                                       

Mitdenken erwünscht

Die Holzer GmbH wurde am 22. Februar 2019 von Wirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement in Berlin mit dem Top Job-Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten ausgezeichnet. Die vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, und der Universität St. Gallen vergebene Auszeichnung erhalten ausschließlich Unternehmen, die Ihre Qualitäten als Arbeitgeber haben überprüfen lassen. Beweggrund für die Teilnahme der Unternehmen ist das Wissen darum, dass Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitgeberattraktivität mehr denn je entscheidend sind für den Erfolg.

Die Holzer GmbH im ostwürttembergischen Herbrechtingen hat sich vom kleinen Ingenieurbüro zu einem Maschinenbau- und Dienstleistungsunternehmen mit breitem Leistungsspektrum entwickelt, das von manuellen Montagedienstleistungen bis zu komplexen Automationssystemen reicht. Schlüssel zum Erfolg des Familienbetriebs, der namhafte Unternehmen der Region zu seinen Kunden zählt, ist das Engagement und die Kreativität der rund 130 Mitarbeiter, denen die High-Tech-Schmiede attraktive Arbeitsbedingungen bietet. Dafür wurde den schwäbischen Tüftlern gleich bei der ersten Wettbewerbsteilnahme das Top-Job-Siegel verliehen. Die Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand basiert auf einer wissenschaftlich fundierten Mitarbeiterbefragung, die eine große Arbeitszufriedenheit ermittelte.

Teamgeist spielt im Personalkonzept des Mittelständlers eine große Rolle. „Wir tauschen uns aus, kommunizieren und diskutieren auf Augenhöhe – persönlich, menschlich, respektvoll“, beschreibt Geschäftsführer Olaf Holzer die Arbeitskultur. Statt auf hierarchische Strukturen setzt man auf selbstständiges Arbeiten, die Übernahme von Verantwortung ist gewünscht. Kommunikation wird deshalb groß geschrieben: Regelmäßig informiert die Führung bei Betriebsversammlungen und mit einem periodisch erscheinenden Newsletter, bei Besprechungen wird im Wochen- und Monatstakt über Projekte geredet, aber auch Probleme und Lösungsmöglichkeiten kommen zur Sprache. Aufgaben geht die Führung zielorientiert an, ohne detaillierte Umsetzungsvorgaben von oben. Das Beschreiten eigener Wege ist erwünscht. Zur Verbesserung von Prozessen organisiert man Workshops, bei denen das Know-how von Mitarbeitern verschiedener Bereiche zusammengeführt wird. Beteiligte erhalten, je nach Erfahrung, die Verantwortung für Teilaufgaben oder das Projekt.

Für die Firma, die von innovativen Ideen lebt, ist die Aktivierung der „Tüftler-Gene“ essentiell. Verbesserungsvorschläge aus der Belegschaft sind deswegen ausdrücklich erwünscht. Bewusst pflegt man „eine Feedback- und Fehlerkultur, die nach Lösungen und nicht nach Schuldigen sucht“ und damit zu kreativem Mitdenken ermuntert, betont Ko-Geschäftsführer Thomas Bassmann. Flankiert wird das durch ein vom Personalmanagement erarbeitetes, „talentorientiertes“ Entwicklungskonzept, das kontinuierliche fachliche Weiterbildung ebenso vorsieht wie Fortbildungen etwa zu Datenschutz oder Persönlichkeitsentwicklung. Und weil die Schwaben wissen, dass Motivation und Kreativität am besten gedeihen, wenn es den Leuten Freude macht, „ins G‘schäft zu gehen“, sorgt der Familienbetrieb für ein mitarbeiterfreundliches Umfeld, mit Altersvorsorge, Gesundheitsprogrammen, Anti-Stresstrainings und nicht zuletzt flexiblen Arbeitszeitregelungen. Bassmann: „Unsere Mitarbeitenden sind Basis des Fortbestands und einer erfolgreichen Weiterentwicklung, deshalb ist es wichtig, als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.“

 

Für die aktuelle „Top Job“-Runde haben sich 98 mittelständische Firmen beworben. 81 Unternehmen dürfen nun für die nächsten zwei Jahre das Siegel tragen. Insgesamt wurden 16.740 Mitarbeitende befragt, davon arbeiten rund 62 Prozent in Familienunternehmen. Unter den top Arbeitgebern befinden sich 25 nationale und 7 Weltmarktführer. Im Durchschnitt beschäftigen die Unternehmen 307 Mitarbeiter und die Frauenquote in Führungspositionen liegt bei durchschnittlich 24%.

Der ehemalige Vizekanzler und Außenminister Sigmar Gabriel bedankte sich in seiner Rede auf der Preisverleihung bei allen Unternehmern: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit gelten. Es sind vor allem die mittelständischen Unternehmer in Deutschland, die mit Ihrem Willen zur Ausbildung junger Menschen diesem Verfassungsauftrag gerecht werden“.

 

Allgemeine Presseinformationen zur Preisverleihung finden Sie hier:

www.top-arbeitgeber.de/presse/pressemitteilungen-zur-preisverleihung.html

 

Der Unternehmensvergleich „Top Job“

Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.

 

Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte TOP JOB und ETHICS IN BUSINESS thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittel-ständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.

 

Ansprechpartner zeag GmbH

 

Silke Masurat

Geschäftsführerin

Telefon: 07531 / 58485-15

E-Mail: masurat@zeag-gmbh.de

www.topjob.de

 

Leonie Hagemeister

Public Relations

Telefon: 07531 / 58485-17

E-Mail: hagemeister@zeag-gmbh.de

www.topjob.de

Pressebild

(von links) Olaf Holzer (Geschäftsführer), Wolfgang Clement (Wirtschaftsminister a.D. und TOP JOB-Mentor), Thomas Bassmann (Geschäftsführer)

 

Bildquelle: zeag GmbH

 

ZURÜCK
VOR

Weitere Pressemitteilungen

Arbeitgeber des Jahres

Alle Informationen zu den Arbeitgebern des Jahres 2019

 

Mitteilungen nach PLZ

Alle Pressemitteilungen nach PLZ sortiert.

 

Mitteilungen nach Branche

Alle Pressemitteilungen nach Branche sortiert.

 

 
 
Pressemitteilung zu Preisverleihung am 22. Februar 2019

 

 

Alle Pressemitteilungen zu Berliner Unternehmen

 

 

Bildmaterial zur allgemeinen Berichterstattung

 

 

 
 

Pressekontakt:
Silke Masurat
zeag GmbH - Zentrum für
Arbeitgeberattraktivität
Telefon: +49 07531 58485-10
Telefax: +49 07531 58485-11
Masurat@zeag-gmbh.de