zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität


Turmstraße 12
78467 Konstanz
Telefon +49 7531 58485-10
Telefax +49 7531 58485-11
info@zeag-gmbh.de
www.topjob.de

exit

PRESSEBEREICH

Alle Pressemitteilungen und Bilder der ausgezeichneten Unternehmen

(von links) Sandra Alber (geschäftsführende Gesellschafterin), Wolfgang Clement (Wirtschaftsminister a.D. und TOP JOB-Mentor)

 

Bildquelle: zeag GmbH

GEZE GmbH
Branche: Metallverarbeitung

Größe: 3140

Ort: 71229 Leonberg
Pressemitteilung

Pressemitteilung 22.02.2019                                                       

Offene Türen für kreative Köpfe

Die GEZE GmbH wurde am 22. Februar 2019 von Wirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement in Berlin mit dem Top Job-Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten ausgezeichnet. Die vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, und der Universität St. Gallen vergebene Auszeichnung erhalten ausschließlich Unternehmen, die Ihre Qualitäten als Arbeitgeber haben überprüfen lassen. Beweggrund für die Teilnahme der Unternehmen ist das Wissen darum, dass Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitgeberattraktivität mehr denn je entscheidend sind für den Erfolg.

Die GEZE GmbH entwickelt, fertigt und betreut Systeme der Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik. Das Familienunternehmen kann mit staunenswerten Kenndaten aufwarten: Gegründet vor 156 Jahren, verfügt der Gebäudetechnikspezialist mit Stammsitz im schwäbischen Leonberg heute über sechs weitere inländische Standorte, unterhält rund um den Globus 32 Töchter und betreibt zudem Fertigungsstätten in Spanien, Serbien und China. Das an Superlativen nicht arme Unternehmen rühmt sich auch der attraktiven Arbeitsbedingungen, die es seinen über 3100 Angestellten zu bieten hat. Bescheinigt wurden den Schwaben ihre herausragenden Arbeitgeberqualitäten nun auch durch die Verleihung des Top-Job-Siegels. Basis der Auszeichnung war eine wissenschaftlich fundierte Befragung der rund 1100 Beschäftigten am Stammsitz, die eine große Arbeitszufriedenheit ergab.

Für die geschäftsführende Gesellschafterin Brigitte Vöster-Alber eine Bestätigung der von dem Traditionsunternehmen gepflegten Kultur. „Die Mitarbeiter und ihre Persönlichkeit stehen bei uns im Zentrum“, sie seien „Grundlage für Wachstum und kontinuierliche Weiterentwicklung“. Schwäbisch-betulich geht es deshalb nicht zu. So nutzt das Personalmanagement ein Software-Tool zur Leistungsbeurteilung und will künftig auch Bildungsangebote stärker digitalisieren. Ziel sind objektive Bewertungen, um Mitarbeiter passgenau fördern zu können. Die Verpflichtung, Beschäftigte fachlich voranzubringen, hat das Unternehmen seinen Spitzenkräften in die Führungsrichtlinien geschrieben. In Mitarbeitergesprächen eruiert man regelmäßig den persönlichen Entwicklungsbedarf und vereinbart Maßnahmen. Dazu offeriert der Gebäudetechnikspezialist ausgefeilte Weiterbildungsprogramme. Neben Grundlagenkursen können Produktschulungen absolviert werden, dazu kommen zielgruppenspezifische Angebote. So ermöglicht man etwa Beschäftigten ohne Abschluss, sich nachträglich zu qualifizieren. Gleichzeitig eröffnen Aufstiegsqualifizierungen Chancen, beruflich voranzukommen, etwa als Techniker, Meister oder Bachelor. Fast unnötig zu erwähnen, dass man in die Ausbildung eigenen Nachwuchses investiert, inklusive Dualem Studium, und auch Trainees berufliche Luft schnuppern lässt. Für den innovativen Spezialisten seien gute Fachkräfte und kreative Köpfe „wesentlicher Baustein für die Wettbewerbsfähigkeit“, unterstreicht Vöster-Alber den Stellenwert der Personalentwicklung. Zudem will man „Fach- und Führungskräfte möglichst aus den eigenen Reihen rekrutieren“. Die Aussichten dafür stehen nicht schlecht. Neben Entwicklungschancen bieten die Leonberger ihren Mitarbeitern auch ein inspirierendes Umfeld. Punkten kann man mit modernen Arbeitsplätzen, fairen, per Haustarif abgesicherten Vergütungen, schlanken Hierarchien und flexiblen Arbeitszeiten ebenso wie mit einer Reihe freiwilliger Leistungen. Und dass bei einem traditionsreichen Familienbetrieb auch gemeinsame Freizeitaktivitäten nicht zu kurz kommen, versteht sich fast von selbst.

Für die aktuelle „Top Job“-Runde haben sich 98 mittelständische Firmen beworben. 81 Unternehmen dürfen nun für die nächsten zwei Jahre das Siegel tragen. Insgesamt wurden 16.740 Mitarbeitende befragt, davon arbeiten rund 62 Prozent in Familienunternehmen. Unter den top Arbeitgebern befinden sich 25 nationale und 7 Weltmarktführer. Im Durchschnitt beschäftigen die Unternehmen 307 Mitarbeiter und die Frauenquote in Führungspositionen liegt bei durchschnittlich 24%.

Der ehemalige Vizekanzler und Außenminister Sigmar Gabriel bedankte sich in seiner Rede auf der Preisverleihung bei allen Unternehmern: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit gelten. Es sind vor allem die mittelständischen Unternehmer in Deutschland, die mit Ihrem Willen zur Ausbildung junger Menschen diesem Verfassungsauftrag gerecht werden“.

 

Allgemeine Presseinformationen zur Preisverleihung finden Sie hier:

www.top-arbeitgeber.de/presse/pressemitteilungen-zur-preisverleihung.html

 

Der Unternehmensvergleich „Top Job“

Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.

 

Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte TOP JOB und ETHICS IN BUSINESS thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittel-ständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.

 

Ansprechpartner zeag GmbH

Silke Masurat

Geschäftsführerin

Telefon: 07531 / 58485-15

E-Mail: masurat@zeag-gmbh.de

www.topjob.de

 

Leonie Hagemeister

Public Relations

Telefon: 07531 / 58485-17

E-Mail: hagemeister@zeag-gmbh.de

www.topjob.de

 

 

Pressebild

(von links) Sandra Alber (geschäftsführende Gesellschafterin), Wolfgang Clement (Wirtschaftsminister a.D. und TOP JOB-Mentor)

 

Bildquelle: zeag GmbH

ZURÜCK
VOR

Weitere Pressemitteilungen

Arbeitgeber des Jahres

Alle Informationen zu den Arbeitgebern des Jahres 2019

 

Mitteilungen nach PLZ

Alle Pressemitteilungen nach PLZ sortiert.

 

Mitteilungen nach Branche

Alle Pressemitteilungen nach Branche sortiert.

 

 
 
Pressemitteilung zu Preisverleihung am 22. Februar 2019

 

 

Alle Pressemitteilungen zu Berliner Unternehmen

 

 

Bildmaterial zur allgemeinen Berichterstattung

 

 

 
 

Pressekontakt:
Silke Masurat
zeag GmbH - Zentrum für
Arbeitgeberattraktivität
Telefon: +49 07531 58485-10
Telefax: +49 07531 58485-11
Masurat@zeag-gmbh.de