zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität


Turmstraße 12
78467 Konstanz
Telefon +49 7531 58485-10
Telefax +49 7531 58485-11
info@zeag-gmbh.de
www.topjob.de

exit

PRESSEBEREICH

Alle Pressemitteilungen und Bilder der ausgezeichneten Unternehmen

(von links) Julia Frank (Personalreferentin), Wolfgang Clement (Wirtschaftsminister a.D. und TOP JOB-Mentor), Jochen Bauer (Geschäftsführer)

 

Bildquelle: zeag GmbH

Franz Schneider Brakel GmbH & Co. KG
Branche: Metallverarbeitung

Größe: 570

Ort: 33034 Brakel
Pressemitteilung

Pressemitteilung 22.02.2019                                                       

Design-Ikone FSB ist ein ausgezeichneter Arbeitgeber

Die Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG wurde am 22. Februar 2019 von Wirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement in Berlin mit dem Top Job-Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten ausgezeichnet. Die vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, und der Universität St. Gallen vergebene Auszeichnung erhalten ausschließlich Unternehmen, die Ihre Qualitäten als Arbeitgeber haben überprüfen lassen. Beweggrund für die Teilnahme der Unternehmen ist das Wissen darum, dass Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitgeberattraktivität mehr denn je entscheidend sind für den Erfolg.

Die Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG, mit seiner Marke FSB, ist weltweit ein Synonym für ästhetisch und funktional hochwertige Beschlaglösungen für Türen und Fenster, elektronische Zutrittskontrolle und barrierefreie Sanitärausstattung. Das Familienunternehmen, das seine Wurzeln bis 1881 zurückverfolgen kann und seine Premium-Produkte weiterhin ausschließlich in Brakel produziert, erhielt jetzt erstmals das TOP JOB-Siegel für die besten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand. Die Auszeichnung beruht auf einer wissenschaftlich fundierten Befragung der 600 Mitarbeitenden, in der diese ihrem Arbeitgeber ein gutes Zeugnis ausstellten.

„Jeder Architekt möchte einmal im Leben einen Stuhl, eine Lampe und eine Klinke entwerfen, und wir geben den besten von ihnen die Möglichkeit dazu“, erklärt Karin Padinger, Bereichsleiterin Marketing und Design, den Nimbus der Marke. „Natürlich ist es etwas Besonderes, für eine Design-Ikone zu arbeiten, die es auch schon nach New York ins MoMA geschafft hat.“ Diese Identifikation motiviert zu einem kreativen Arbeiten, das ständig neue Impulse aufnimmt.

Die Mitarbeitenden wissen unter anderem ihre guten Perspektiven zu schätzen. FSB hat mit 40 Auszubildenden eine hohe Ausbildungsquote und unterhält eine eigene Ausbildungswerkstatt. Personalreferentin Julia Frank berichtet von der Option zu Praktika in ausländischen Handelsvertretungen und der Chance für Auszubildende, eigene Personalmessen zu gestalten. „Wir investieren von Anfang an viel in die Entwicklung aller und gewähren ihnen große Freiräume, damit sie sich bei uns wohlfühlen.“ Zusätzlich zur Möglichkeit eines dualen Studiums gibt es umfassende Persönlichkeits- und Fachtrainings, etwa zum Lean-Management oder im Vertrieb“. Die Mitarbeiterentwicklung wird in der im Entstehen begriffenen FSB-Akademie konzentriert, die zukünftig auch Schulungen von Mitarbeitern für Mitarbeiter anbietet.

Auch die Informationskultur bewegt sich auf hohem Niveau. Die Begegnungen reichen von klassischen Besprechungen über Stand-up-Meetings und KPI-Runden bis hin zu innovativen Lunch & Learn-Workshops. Zum weiteren Austausch innerhalb der Organisation gibt es seit einem Jahr ein Mitarbeitermagazin mit dem Namen „eingeklinkt“, welches online tagesaktuelle Neuigkeiten aus dem Unternehmen bereithält. Das alles funktioniert reibungslos, weil hier die passende Mischung von Menschen zusammenkommt, die gern miteinander arbeiten. Nicht unbedeutend ist natürlich auch, „dass sich alle jederzeit sicher sein können, dass ihr Einsatz wertgeschätzt wird und sich wirklich lohnt,“ wie Personalleiter Stefan Klughardt ergänzt. Damit erweist sich das bodenständige ostwestfälische Traditionsunternehmen als ein echter Hidden Champion unter den Arbeitgebern des deutschen Mittelstandes.

Für die aktuelle „Top Job“-Runde haben sich 98 mittelständische Firmen beworben. 81 Unternehmen dürfen nun für die nächsten zwei Jahre das Siegel tragen. Insgesamt wurden 16.740 Mitarbeitende befragt, davon arbeiten rund 62 Prozent in Familienunternehmen. Unter den top Arbeitgebern befinden sich 25 nationale und 7 Weltmarktführer. Im Durchschnitt beschäftigen die Unternehmen 307 Mitarbeiter und die Frauenquote in Führungspositionen liegt bei durchschnittlich 24%.

Der ehemalige Vizekanzler und Außenminister Sigmar Gabriel bedankte sich in seiner Rede auf der Preisverleihung bei allen Unternehmern: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit gelten. Es sind vor allem die mittelständischen Unternehmer in Deutschland, die mit Ihrem Willen zur Ausbildung junger Menschen diesem Verfassungsauftrag gerecht werden“.

 

Allgemeine Presseinformationen zur Preisverleihung finden Sie hier:

www.top-arbeitgeber.de/presse/pressemitteilungen-zur-preisverleihung.html

 

Der Unternehmensvergleich „Top Job“

Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.

 

Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte TOP JOB und ETHICS IN BUSINESS thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittel-ständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.

 

Ansprechpartner zeag GmbH

Silke Masurat

Geschäftsführerin

Telefon: 07531 / 58485-15

E-Mail: masurat@zeag-gmbh.de

www.topjob.de

 

Leonie Hagemeister

Public Relations

Telefon: 07531 / 58485-17

E-Mail: hagemeister@zeag-gmbh.de

www.topjob.de

Pressebild

(von links) Julia Frank (Personalreferentin), Wolfgang Clement (Wirtschaftsminister a.D. und TOP JOB-Mentor), Jochen Bauer (Geschäftsführer)

 

Bildquelle: zeag GmbH

ZURÜCK
VOR

Weitere Pressemitteilungen

Arbeitgeber des Jahres

Alle Informationen zu den Arbeitgebern des Jahres 2019

 

Mitteilungen nach PLZ

Alle Pressemitteilungen nach PLZ sortiert.

 

Mitteilungen nach Branche

Alle Pressemitteilungen nach Branche sortiert.

 

 
 
Pressemitteilung zu Preisverleihung am 22. Februar 2019

 

 

Alle Pressemitteilungen zu Berliner Unternehmen

 

 

Bildmaterial zur allgemeinen Berichterstattung

 

 

 
 

Pressekontakt:
Silke Masurat
zeag GmbH - Zentrum für
Arbeitgeberattraktivität
Telefon: +49 07531 58485-10
Telefax: +49 07531 58485-11
Masurat@zeag-gmbh.de

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.